Kompetenz in der Vielfalt

Zimmerer-Europameisterschaft mit "LIEBer" Beteiligung

Die beiden Lieb Bau Weiz Zimmerer Rupert Ebner aus Birkfeld und Bernhard Häusler aus Koglhof wollen es wissen. Als Mitglieder der österreichischen Holzbau-Nationalmannschaft werden beide an der Zimmerer-Europameisterschaft 2014 im April im französischen Grenoble teilnehmen und sich mit Berufskollegen aus Europa messen.

 

Ebner hat seine Zimmererlehre bei Lieb Bau Weiz im Sommer 2012 abgeschlossen, den Landeslehrlingswettbewerb in der Steiermark als zweiter Landessieger absolviert und erreichte beim Bundeslehrlingswettbewerb im gleichen Jahr den vierten Platz. Die Teilnahme an den Berufswettbewerben ist für den jungen Zimmerer eine neue Herausforderung. „Es ist ein wichtiger Lebensabschnitt für mich. Ich habe anschließend etwas vorzuweisen.“ Zurzeit besucht Ebner die Polierschule und will später die Weiterbildung zum Holzbaumeister machen. Das Interesse für den Holzbau bekam er schon in jungen Jahren. „Wir haben einen landwirtschaftlichen Betrieb mit viel Wald. Mich reizt, was man mit Holz alles machen kann.“

 

Häusler hat seine Ausbildung ebenfalls im Jahr 2012 abgeschlossen, wurde Landessieger in der Steiermark und Zweiter beim Bundeslehrlingswettbewerb. „Holz hat mich schon immer interessiert. Es ist ein natürlicher Baustoff, mit dem man super viele Sachen machen kann“, so Häusler über seine Motivation, Zimmerer zu lernen. Die Teilnahme an der Europameisterschaft ist für ihn eine große Ehre. „Mir geht es ums Dabeisein. Denn unabhängig von der Platzierung habe ich schon bei der EM-Vorbereitung viel gelernt. Alles zusammen ist das eine tolle Erfahrung!“

 

Ausgebildet wurden sowohl Ebner wie Häusler von der Holzbauabteilung der Lieb Bau Weiz in St. Ruprecht/Raab. „Wir legen großen Wert auf die Ausbildung unserer insgesamt 80 Lehrlinge. Es freut mich besonders, wenn sich junge Menschen engagieren, Herausforderungen annehmen und ihre hervorragenden Fähigkeiten unter Beweis stellen. Wir gratulieren Rupert Ebner und  Bernhard Häusler zu ihren tollen Leistungen“, so Doris Enzensberger-Gasser, geschäftsführende Gesellschafterin der Lieb Bau Unternehmensgruppe.

 

Die Zimmerer-Europameisterschaft

 

Bei der Zimmerer-Europameisterschaft 2014 vom 3. bis 6. April 2014 treten Zimmerer aus neun Ländern an. Pro Land können bis zu drei Teilnehmer gemeldet werden. An drei Wettbewerbstagen mit insgesamt 22 Zeitstunden gilt es, ein Dachstuhlmodell zu erstellen. Dabei muss geschiftet werden. Das heißt, die alte Rechen- und Zeichenmethode des Zimmererhandwerks wird angewandt. Anschließend werden die Hölzer angezeichnet und mit Handsägen ausgearbeitet. Zum Abschluss wird das Modell zusammengebaut. Dabei kommt es auf Genauigkeit und Präzision an. Schon ein Millimeter Abweichung bedeutet Punktabzug. Bewertet werden die Modelle von der Jury, die aus einem Chefexperten und den Experten aus den teilnehmenden Ländern besteht. Es gibt eine Einzel- und eine Mannschaftswertung.

 

Bildbeschriftung:    Landessieger Bernhard Häusler (Mitte) und zweiter Landessieger Rupert Ebner (rechts)

Bildhinweis:            (Abdruck honorarfrei)

Pressekontakt:        Mag. FH Bernd WALTER

                            Lieb Bau Weiz GmbH & Co KG

                            bernd.walter@lieb.at

 
  
 
 

Lieb News

23.01.2017:

Häuslbauermesse 2017

Auch heuer war die LIEB Unternehmensgruppe auf der Häuslbauermesse in Graz vertreten.

17.12.2016:

Lieb Markt Gralla spendet 5.500 Euro an Niki

Mitarbeiter und Lieferanten unterstützen

05.12.2016:

Medallion for Excellence bei den EuroSkills 2016

Rund 450 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus 28 Ländern zählte das diesjährige Starterfeld der Berufs-Europameisterschaften, den EuroSkills, in Göteborg. 


 

Lieb Bau Unternehmensgruppe
Adresse: 8160 Weiz, Birkfelder Straße 40
Telefon: +43 (3172) 2417 - 0

Impressum

Fernwartung